Arbeitsblätter zum Thema Gentechnik

Hier finden Sie Arbeitsblätter, die zur intensiven Auseinandersetzung mit Aspekten des Themenkomplexes Agro-Gentechnik dienen.

Mit philosophischem Fachwissen Gene Drives hinterfragen

Anopheles-Mücke. (Foto: James Gathany, Centers for Disease Control and Prevention)

TITEL: Neue Dimensionen der Verantwortung. Gene Drives bewerten.

ZEITBEDARF: 4-6 Stunden

KLASSEN: 10-13

KOMPETENZEN: Fachwissen zu Gene Drives. Förderung der Bewertungskompetenz durch Erarbeitung von philosophischem Fachwissen. Einüben von Lesemethoden für komplexere Texte (Kompetenzbereich Kommunikation).

GRUNDLAGE: Die biologischen Fachinformationen finden sich im Fallbeispiel Gene Drives. Ein Text des Philosophen Hans Jonas zum Thema Technik und Verantwortung findet sich im Arbeitsmaterial.

AUFGABE: Zuerst erarbeiten sich die Schüler*innen das philosophische und biologische Fachwissen. Dann werden sie zu einer Positionierung zum Einsatz von Gene Drives am Beispiel der Bekämpfung von Malaria angeleitet.

Material:
Arbeitsblatt Mit philosophischem Fachwissen Gene Drives hinterfragen als PDF.

Bewerten von umstrittenen Themen

(Foto: Paul Ritchie, Mining For Gold, bit.ly/1TLjxBc,creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/)

TITEL: Gut oder schlecht? Wer weiß das schon...
Eine Struktur zum Nachdenken und Bewerten von umstrittenen Themen

ZEITBEDARF: 4-6 Stunden

KLASSEN:
9-13

KOMPETENZEN:
Fachwissen zu giftresistenten Bienen. Förderung der Bewertungskompetenz unter anderem durch das Nachdenken über die einem Urteil möglichen zugrundeliegenden Werte. Diskursives Format, welches auch den Kompetenzbereich Kommunikation fördert

GRUNDLAGE: Zum Einstieg dient der Text auf dem Arbeitsblatt; weitere Informationen finden sich im
Fallbeispiel Bienen und Gentechnik.

AUFGABE: Anhand eines ethisch relevanten Problems um „giftresistente Bienen“ werden die Schüler*innen angeleitet, zu einem eigenen begründeten Urteil zu kommen.

Material:
Arbeitsblatt Bewerten von umstrittenen Themen als PDF.

Textreflexion am Beispiel Einsatz von Gentechnik im Kontext des Klimawandels

Klimasmart? (Foto: Erich Westendarp/pixelio.de)

TITEL: Lesen und Texte verstehen in Zeiten der Fake-News und Halbwahrheiten

ZEITBEDARF: 2-4 Stunden

KLASSEN:
10-13

GRUNDLAGE:
Zum Einstieg für eine freie Recherche im Internet eignet sich die Pro und Contra-Darstellung zur Gentechnik als mögliche Lösung für die Probleme des Klimawandels

AUFGABE: Anhand eines Leitfadens zur kritischen Reflexion von Sachtexten werden Sachtexte zum Einsatz von Gentechnik im Kontext des Klimawandels beurteilt.

Material:
Arbeitsblatt Textreflexion am Beispiel Einsatz von Gentechnik im Kontext des Klimawandels als PDF

Concept Map und Schulbuchseite über CRISPR/Cas erstellen

DNA (Foto: pixabay, CC0)

TITEL: Vom Lesen zum Sprechen zur Bewertung. Ist CRISPR/Cas Gentechnik?

ZEITBEDARF: 4-6 Schulstunden

KLASSEN: 10-13

GRUNDLAGE: Grundlagen sind der Wissenstext "Neue Technologie CRISPR/Cas" und der Hintergrund "Was ist CRISPR/CAS?"

Aufgabe: Mithilfe einer Concept-Map lernen die Schüler*innen die komplizierten Mechanismen der CRISPR/Cas-Technologie kennen. Anschließend setzen sie sich mittels einer Ideenskizze für eine Schulseite bewertend mit der Thematik auseinander. 

Material:

Science Slam im Unterricht

Mikrofon (Foto: pixabay, CC0)

TITEL: Agrogentechnik kreativ: eine Anleitung für SCIENCE SLAMS im Klassenraum

ZEITBEDARF: 2-4 Schulstunden

KLASSEN: 10-13

GRUNDLAGE: Fallbeispiele, Filme oder Zeitungsartikel

Aufgabe:Die Schüler*innen bereiten Beiträge vor und veranstalten anschließend einen Science Slam. 

Material:

Kurzvorträge mit Redekarten stützen

Redekarten (Foto: pixabay, CC0)

TITEL: Fachlich korrekt und auf den Punkt gebracht! Kurzvorträge über Gentechnikpflanzen mit Redekarten unterstützen

ZEITBEDARF: Doppelstunde (auch in 1 Schulstunde möglich)

KLASSEN: 9-10

GRUNDLAGE: Wissenstext zu Gentechnik-Pflanzen

Aufgabe:Die Schüler*innen erstellen Redekarten anhand derer sie anschließend einen kurzen Vortrag über den Anbau von Gentechnik-Pflanzen halten. 

Material:

Wissenschaftliche Kurzvorträge zur Gentechnik

Foto: tobeys / photocase.de

TITEL: Vorhang auf für eine lebendige Wissenschaft - wissenschaftliche Kurzvorträge im Klassenraum

THEMA: Verschiedene Aspekte der landwirtschaftlichen Gentechnik

ZEITBEDARF: Die Kurzvorträge können als begleitende Aufgabe für ein Schulhalbjahr vorbereitet und durchgeführt werden. Zur gemeinsamen Vorbereitung könnten in zwei Schulstunden die Anforderungen erarbeitet werden.

KLASSEN: 10-13

GRUNDLAGE: sind die FALLBEISPIELE

Aufgabe: Die Schüler*innen üben sich in der verständlichen Aufbereitung der Inhalte und der mündlichen Präsentation fachwissenschaftlicher Inhalte in ihrem Kontext. Insbesondere der Kompetenzbereich der Kommunikation gerät bei der Vorbereitung und Durchführung wissenschaftlicher Vorträge in den Blick.

Material:

"Glyphosat?" TABU!

TITEL: Fachbegriffe begreifen - eine Anleitung zum Tabu spielen

ZEITBEDARF: Doppelstunde (auch in 1 Schulstunde möglich)

KLASSEN: 10-13

GRUNDLAGE: Glossar

Aufgabe: Die Schüler*innen erarbeiten sich Fachbegriffe und erklären sich diese gegenseitig in einem Tabu-Spiel. Sie reflektieren anschließend ihre Erfahrungen mit dem Gebrauch von Fachsprache.

Material:

Eine Schulbuch-Seite entwerfen

Bücherstapel (Foto: unsplash, CC0)

TITEL: Entwerft selbst eine Schulbuch-Seite, die zu einer Diskussion über Gentechnik-Tiere anregt.

THEMA: Gentechnisch veränderte Tiere

ZEITBEDARF: 4 Schulstunden

KLASSEN: 10-13

GRUNDLAGE: ist der GRUNDLAGENTEXT Gentechnisch veränderte Tiere

Aufgabe: Die Schüler*innen sollen selbst eine Schulbuch-Doppelseite erstellen. Dabei ist auf verständliche Sprache und anschauliches Material zu achten.

Material:

Eine Grafik entschlüsseln

TITEL: Erfolgreiche Pflanzenzüchtung !? - Eine Grafik entschlüsseln

ZEITBEDARF: Doppelstunde (Variation möglich)

KLASSEN: 10-13

GRUNDLAGE: Grafik Pflanzenzüchtung

Aufgabe: Die Schüler*innen lernen den oft komplexen Grafiken und Schaubildern alle Informationen zu entnehmen indem sie sie analysieren, interpretieren und anschliessend beurteilen. 

Material:

Plakate anfertigen zu Gentechnik-Pflanzen

TITEL: Von Blickfängern und Hinguckern - Plakatgestaltung zu transgenen Pflanzen

ZEITBEDARF: 4-6 Schulstunden (Variation möglich)

KLASSEN: 10-13

GRUNDLAGE: Hintergrundinformationen zu herbizidresistenten Gentechnik-Pflanzen, insektengift-produzierenden Gentechnik-Pflanzen, dem Anbau von Gentechnik-Pflanzen in der EU oder in anderen Ländern

Aufgabe: Die Schüler*innen gestalten Plakate zu transgenen Pflanzen. Sie üben sich in der verständlichen Aufbereitung der Inhalte und setzen sich gleichzeitig mit der ansprechenden Gestaltung derselben auseinander. Insbesondere der Kompetenzbereich der Kommunikation wird trainiert.

Material:

Gruppenpuzzle zu Pflanzenzucht und Anbaumethoden

Gruppenarbeit (Foto: unsplash, CC0)

TITEL: Puzzelt euch zu Expert*innen - Gruppenpuzzle zu alternativen Anbaumethoden und Pflanzenzucht ohne Gentechnik

ZEITBEDARF: 4-6 Schulstunden (Variation möglich)

KLASSEN: 10-13

GRUNDLAGE: sind die FALLBEISPIELE Pflanzenzucht ohne Gentechnik und Anbaumethoden ohne Gentechnik

Aufgabe: Die Schüler*innen fügen viele „Puzzleteile“ zu einem innovativen Themenbereich zusammen, in dem alle im wechselseitigen Lehr- und Lernprozess eingebunden sind. Beispielsweise üben die Schüler*innen sich in der Kommunikation biologischen Fachwissens in der Rolle als wissen-
schaftliche Experten. Einzel-, Gruppenarbeit und Abschlussdiskussion sind Bestandteile der Aufgabe.

Material:

Lebensmittelkennzeichnungen analysieren

TITEL: Wahlfreiheit dank Lebensmittelklarheit - 

ZEITBEDARF: Doppelstunde (Variation möglich)

KLASSEN: 10-13

GRUNDLAGE: verschiedene Bilder zur Kennzeichnung von gentechnisch veränderten bzw. gentechnikfreien Lebensmitteln

Aufgabe: Die Schüler*innen machen sich die Aspekte der Lebensmittelkennzeichnung bewusst, indem sie das Bild in eine neue Umgebung setzen, einen Titel für das Bild finden oder das Bild verändern. 

Material: